Leichte Wanderung zum Almenhain Ikkis

Geplanter Reiseverlauf

Tag 1 – Anreise nach Marrakesch

Sofern Sie mit Flug gebucht haben, werden Sie nach Ihrer Ankunft in Marrakesch von uns am Flughafen empfangen und zu Ihrem Hotel in der Altstadt gebracht. Oder eigene Anreise zum Hotel. Hier beginnt Ihr Abenteuer Marokko: In Marrakesch. Sie haben Zeit für ein erstes Eintauchen in unsere Kultur und abends treffen wir uns zu einem ersten gemeinsamen Essen und Kennenlernen aller Teilnehmer.

Übernachtung im Hotel in Marrakesch

Tag 2 – Transfer ins Tal

Wir fahren los. Der Tag hat viele Kilometer Strecke vor uns – doch die Aussicht wird alles entschädigen. Nach gut 2,5 Stunden Fahrt erreichen wir die Wasserfälle d‘Ouzoud. Diese Wasserfälle sind eines der beeindruckendsten Naturspektakel Marokkos. Und damit natürlich auch Touristenmagnet. Der Blick auf die über 100 Meter herabstürzenden Wasserfälle versöhnt ein wenig mit dem Treiben an der Stelle. Vielleicht haben wir Glück und der Blick auf das Schauspiel des Wassers wird von einem Regenbogen gekrönt. Bei den Wasserfällen findet man auch immer wieder eine kleine Population Berberaffen, die sehr neugierig und zutraulich sind. Nach einem gemeinsamen Mittagessen bei den Wasserfällen hat dort jeder etwas Zeit für sich, um spazieren zu gehen, sich nur auszuruhen oder eine kleine Bootstour zu unternehmen. Am Nachmittag legen wir dann die zweite Hälfte der Strecke zurück und fahren mit unserem Kleinbus bis Agouti. Je nach Ankunftszeit unternehmen wir gemeinsam noch einen kleinen Spaziergang im Dorf, trinken den ersten Tee und suchen unser Quartier auf. Abends gemeinsames Essen.

Übernachtung in Agouti

Tag 3 – unsere erste Wanderung – bis Tafnfant (2513m)

Das Abenteuer beginnt – heute früh treffen wir zum Ersten Mal auf unsere Mulis. Nach dem Frühstück wird unser Gepäck auf die Maultiere verladen und am Hof unserer Pension üben wir (wer Lust hat) kurz das Reiten bevor es los geht. Auf einem gut angelegten Pfad wandern wir durch das Tal der Glücklichen. Mittags unterwegs überrascht uns unser Koch mit einem leckeren Essen. Nachmittags verlassen wir das Tal und gehen rauf bis zum Hochplateau nach Tafnfant. Von dort hoch oben hat man die Aussicht über das gesamte grüne Tal und spätestens ab jetzt versteht man, warum es das Tal der Glücklichen ist. Dort am Hochplateau suchen wir unseren Zeltplatz. Gemeinsam bauen das Zeltlager auf und sitzen nach dem Abendessen noch am Lagerfeuer in freier Natur.

Übernachtung im Zelt

Tag 4 – von Tafnfant bis Azib N ikkis – (2300m) Vom Hochplateau zur Quelle

Heute durchstreifen wir die wilde unberührte Landschaft des Hochgebirges, bevor wir den Pass mit 3000m überqueren. Nach einer wohlverdienten gemütlichen Nusspause gehen wir langsam entlang eines schönen Nomaden-Weges zum Almen-Hain ikkis ab. Sprudelnde Bäche und grüne Almwiesen machen die Umgebung zu einem beliebten Weideplatz. Hier werden Gerste, Mais und Äpfel angebaut. In den Sommermonaten sieht man hier die Tiere die zurück zu ihren Ställen kommen. Ziege, Schafe, Kühe und Esel finden hier ihren Weg. Nachmittags reiten wir durch eine Schlucht bis zu den Wasserquellen, wo sich alle am Quellwasser erfrischen und eine Naturdusche genießen können. Nachdem unsere Mulis versorgt wurden lassen wir bei einem gemeinsamen Abendessen den Tag ausklingen.

Übernachtung im Zelt

Tag 5 – Mulireiten zurück ins Tal

Die Sonne weckt uns im Zelt. Gemeinsam mit den Helfern satteln wir die Mulis auf und packen ein. Es wird Zeit zurück zu gehen. Es geht zurück ins Tal. Auf der Strecke bekommt man viele Einblicke in das anstrengende Leben hier im Tal. Man sieht wie die Menschen arbeiten, säen und ernten, die Felder bewirtschaften und die Wäsche im Fluss waschen.

Unterwegs wird uns unser Koch, der mittlerweile fast zur wichtigsten Person der Reise wurde, wieder ein köstliches Picknick als Mittagessen zaubern. Zurück im Tal genießen wir den Luxus eines Hotels und beziehen unsere Zimmer. Gemeinsames Abendessen im Hotel.

Übernachtung bei Aguerd N Ouzrou

Tag 6 – Kornspeicher und Schule

Auch das Tal hat noch viel zu bieten. Von unserer Unterkunft aus gehen wir zur Speicherburg von Sidi Moussa. Zahlreiche Legenden ranken sich um diese auf einem konischen Bergkegel thronende Speicherburg. Sie ist noch sehr gut erhalten und beherbergt eine kleine Sammlung traditioneller Geräte. Hier haben die Bewohner des Tals noch bis vor wenigen Jahrzehnten ihre Ernte und Familienbesitztümer in kleinen Kammern verwahrt. Von dort aus genießen wir einen fantastischen Blick auf das gesamte Tal.

Wenn möglich erwartet anschließend die Schule des Dorfes unseren Besuch. Sehen Sie, wie die Kinder in Marokko unterrichtet werden, welcher Unterrichtsstoff vermittelt wird und alles was zu einem Schulleben auf dem Land dazugehört. Während der Marokkanischen Ferien im Sommer versuchen wir alternativ einen Kindergarten zu besuchen. (Dieser Teil ist sehr davon abhängig, wie der Tagesauflauf von Schule oder Kindergarten für uns geeignet sind)

Mittags an einem Picknickplatz bereitet uns unser Koch ein köstliches Essen zu. Man hat die Möglichkeit sich an einem Flusslauf abzukühlen.

Auf dem Weg finden wir heute auch Fußspuren der Dinosaurier. Nachdem geklärt wurde um welchen Urzeit Saurier es handelt, spazieren wir weiter durch Felder und Wiesen, entlang an Obstbäumen und Walnussplantagen. Am Weg sehen wir kleine Lehm-Speicherburgen hoch oben auf den Aussichtshügeln. In den Tälern gedeihen Obstbäume und Iris. Wasserläufe plätschern durch die Wiesen. Die Frauen waschen Ihre Wäsche am Fluss. Wir tauchen ein in Lebensweise und Kultur der Berber, lernen ihren Alltag kennen und lassen uns von ihrer Herzlichkeit verzaubern. Abends gemeinsames Abendessen

Übernachtung bei Aguerd N Ouzrou

Tag 7 – Abschied vom Tal

Jeder Traum nimmt ein Ende. Der Kopf ist frei nach so viel Natur und Wandern. Bevor wir uns wieder zurück wagen in die Hektik der Städte, gönnen wir uns noch einen letzten Blick auf die Berge. Mit dem kleinen Minibus fahren wir voller Eindrücke und Erlebnisse aus dem Berbertal zurück nach Marrakesch. Nach ca. 2 Stunden, erreichen wir die Naturbrücke von Imí´n Ífri am Fuße des hohen Atlas. Nach einer kleinen Wanderung dort ( ca 45 Min) und einer kurzen Teepause setzten wir unsere Fahrt fort mit weiteren 2 Stunden zurück bis Marrakesch, wo wir kurz nach Mittag ankommen.

Dort in Marrakesch haben Sie dann Zeit zur freien Verfügung. Stürzen Sie sich ins geschäftige Treiben. Die Souks und Händler, die Schlangenbeschwörer und Zahnärzte warten auf Sie.

Ein letztes gemeinsames Abendessen. Es heißt Abschied nehmen.
Übernachtung in Marrakesch

Tag 8 – Rückreise

Heute endet Ihr Urlaub in meinem wunderschönen Heimatland. Eigene Verlängerung, oder sofern sie das Paket mit Flug gebucht haben bringen wir Sie nach dem Frühstück zum Flughafen Marrakesch für Ihren Rückflug. Das Abenteuer Marokko ist zu Ende … bis bald wieder … Salam

Auch geeignet für Kinder.
Mulireiten für Kinder erst ab 12 Jahre und nur in Begleitung eines Erwachsenen

Wichtig: Der Reiseverlauf kann aufgrund örtlicher Begebenheiten jederzeit auch kurzfristig geändert werden.

Reisepreis ohne Flug pro Person EUR 929,-

Kinder (7-14 Jahre) EUR 599,-

Termine :

Ideal für diese Reise ist Mai/Juni

Extras zur Reise:

Wir übernachten 2 x in Zelten. Bitte bringen Sie dazu einen eigenen Schlafsack mit. Alternativ werden vor Ort EUR 50,- Leihgebühr je Schlafsack berechnet.
Trinkgelder (ca 100 EUR pro Erwachsenen) sind im Reisepreis nicht inkludiert
Schwierigkeitsgrad der Reise: Einfach. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit, sowie ein wenig Kondition für kurze Wanderungen erforderlich.

Reiseanmeldung öffnen (PDF)

Kontakt